Ein .bekannter Bad Wildunger Geschäftsmann, - wohl durch meine öffentlichen Auftritte auf mich aufmerksam geworden -, bot mir an,
einem in der Planung befindlichen "Jugendlokal" die Geschäftsführung zu übernehmen, sowie bei Umsetzung der räumlichen Gestaltung

mit zu wirken. In diese Aufgabe "kniete" ich mich mit Begeisterung hinein, und konnte somit auch bei der Umgestaltung einer ehemaligen

Dorfkneipe mit Festsaal jede Menge eigener Ideen einbringen.

Am 2.+3. Februar 1967 wurde Nordhessens 1. Discothek mit einem ansagenden Discjockey in Wega bei Bad Wildungen eröffnet. Der von mir
ins Leben gerufene Name:
"Las Wega...s" war treffend und ist seither nicht geändert worden. ( Es ist  nun inzwischen 49 Jahre her ) !!

Das war, - wenn man so will -, der Beginn einer neuen,
beruflichen Laufbahn.

Den Beruf des Koch's hatte ich längst an den berühmten
"Nagel" gehängt, und widmete mich nun intensiv der Führung
einer Gaststätte, die in erster Linie von jugendlichen Gästen
besucht wurde, die gute, moderne und abwechslungsreiche
Unterhaltung wünschten.

Jeden Monat trat ein bekannter Künstler aus der Musik-
Szene bei uns auf, und ich präsentierte ansonsten die
neusten Schallplatten-Hits, aber auch die Musiktitel aus den
50er u. 60er Jahren.

Udo Jürgens, - einer von vielen
bekannten Stars bei mir zu Gast

.....so sah es zu "meiner
Zeit" im
"Las Wega...s" aus.

Nach dieser langen, zwar erfolgreichen, aber trotzdem ziemlich anstrengenden Zeit

im "Grünen Baum" wollte ich eigentlich etwas "kürzer treten".

Aber wie es manchmal im Leben so ist: "1. kommt es anders und 2. als man denkt".

Ich musste mir nochmal eine Aufgabe suchen, um für meine Familie und mich den

Lebensunterhalt zu verdienen; und so kam es mir gerade recht, dass zu diesem

Zeitpunkt (1995) das alt-ehrwürdige Bad Wildunger Hotel "Quellenhof" als "Treff-

Hotel" (später "Ramada-Treff") wieder neu eröffnet, und für die Hotelbar

"Molkenstoffel" eine musikalische Unterhaltung gesucht wurde.

Hier setzte sich mein Publikum aus einheimischen Gästen, Kurgästen und natürlich

aus den im Hotel wohnenden Gästen aller Altersstufen zusammen.

Durch den riesigen Erfolg den ich im "Molkenstoffel" verzeichnen konnte, ließ ich

mich von einem guten Bekannten überreden, es doch noch einmal mit der

Selbstständigkeit und einem eigenen Lokal zu versuchen.

Ich eröffnete im Frühjahr 2000 in einem der bekanntesten Gastronomie-Betriebe der

Stadt Bad Wildungen, - im "Café Schwarze" -, die Musik-Disco "Achims Tenne" !

Auch hier erlebte ich wieder einen überwältigenden Zuspruch seitens meiner

Gäste. Leider verschlechterte sich in der folgenden Zeit die wirtschaftliche Lage der

gesamten Kurstadt derart rasant, sodass ich im Jahr 2003 den Betrieb wieder

aufgeben musste und - Gott sei dank -, meine Discjockey - Tätigkeit im Hotel

"Quellenhof " wieder aufnehmen konnte.

Der "Quellenhof"

Café Schwarze mit Eingang "TENNE"

Nachdem im Jahr 2005, durch Übernahme eines neuen Betreibers des Hotel "Quellenhof" die Notwendigkeit

einer musikalischen Unterhaltung mit einem Discjockey überflüssig geworden ist, habe ich mich entschlossen,

meine langjährige Erfahrung künftig all denen anzubieten, die für eine Geburtstags-, Familien-, oder Hochzeits-

feier, eine Party oder ähnliches, eine gute, ansprechende, den jeweiligen Zwecken und Altersgruppen

angepasste, musikalische Unterhaltung suchen. (Spezialität: Die 60er & 70er Jahre)

Wenn also von Euch, euren Freunden und Bekannten, irgendjemand daran interessiert sein sollte, nehmt

bitte unter den auf Seite 1 aufgeführten Adressen u. Tel.-Nummern Kontakt mit mir auf.

zurück zur vorigen Seite

zurück zur Hauptseite

Sie ben�tigen einen Java-aktivierten Browser, um Audioclips auf dieser Seite h�ren zu k�nnen.